ÖÄK Zertifikat Sonografie

Konzept der Österreichischen Schilddrüsengesellschaft zum Zertifikat Sonografie der Schilddrüse der Österreichischen Ärztekammer:

Grundlagen des ÖÄK Zertifikats Sonografie sind die Diplomordnung und die Zertifikatsrichtlinie der Österreichischen Ärztekammer. Das Ziel ist der Nachweis einer vertieften Weiterbildung auf dem Gebiet einzelner oder mehrerer Ultraschalltechniken in der Anwendung und Befundung.

Krankenkassen fordern meist daß ihre Vertragsärzte, die Ultraschalluntersuchungen der Schilddrüse durchführen, dieses Zertifikat verliehen wurde.

Zusätzlich zu den eigenständig supervidiert durchgeführten Ultraschalluntersuchungen ist als theoretischer Teil, unabhängig von der Ultraschalltechnik, ein Kurs im (Mindest-) Ausmaß von 16 Stunden über die technischen und theoretischen Grundlagen der Ultraschalluntersuchungen nachzuweisen.

Die Österreichische Schilddrüsengesellschaft empfiehlt nach den Richtlinien der ÖGUM für den theoretischen Teil des ÖÄK Sonografie-Zertifikates Schilddrüse folgende Kursinhalte:

Absolvierung eines Grundkurses (8 Stunden)

Absolvierung eines Aufbaukurses Schilddrüse (8 Stunden) und/oder eines Aufbaukurses Kopf/Hals (8 Stunden)

 

Die Kursinhalte müssen nach den Richtlinien der ÖGUM gestaltet sein und am jeweiligen Zeugnis muss durch eine aufgeklebte ÖGUM Plakette die ÖGUM Approbation dokumentiert sein.

Um das Zertifikat Sonografie muss bei der Arztakademie angesucht werden.